Informationen zu COVID-19

Liebe Patient*innen,

das Diabetes Zentrum Mergentheim steht für die stationäre Versorgung von Menschen mit Diabetes mellitus weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung. Gerade während der erhöhten Infektionsgefahr mit dem Coronavirus ist es wichtig, dass ein schlecht eingestellter Diabetes mellitus und seine Komplikationen fachgerecht behandelt wird. Hierbei unterstützen wir die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) maßgeblich.

Für die Behandlungsabläufe in der Klinik ist es jedoch unabdingbar, dass mit dem Coronavirus infizierte Patient*innen oder solche, bei denen das Risiko einer bereits stattgefundenen Infektion (auch ohne Symptome) hoch ist, nicht stationär aufgenommen werden. Aus diesem Grund werden alle geplanten Aufnahmen im Vorfeld telefonisch kontaktiert und hierzu befragt. Notfallaufnahmen werden vor Betreten der Klinik ebenfalls voruntersucht. Die Behandlungsabläufe sind so auf die aktuelle Situation angepasst, dass das Risiko einer Infektion innerhalb des Klinikaufenthaltes minimiert ist. Wir bitten ferner nach Möglichkeit nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, sondern einen privaten Transport zu nutzen. Bitte beachten Sie die aktuellen Besuchsregelungen für unsere Klinik und die weiteren Hinweise auf unserer Homepage. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis in dieser außergewöhnlichen Situation.

Ihr Klinikdirektorium

Diplom-Ökonom Thomas Böer                           
Geschäftsführer                                                                      

Prof. Dr. med. Thomas Haak
Chefarzt

Klaus Rotter
Pflegedienstleitung
 

Hinweis für Besucher*innen und Patient*innen

Zur Umsetzung der Corona-Verordnung-Besuchsregelung vom 14.05.2020 (Sozialministerium Baden-Württemberg) in der Diabetes-Klinik

Das bisherige Besuchsverbot für Krankenhäuser wurde ab 18.05.2020 vom Sozialministerium gelockert. Besuch ist somit unter folgenden strengen Voraussetzungen wieder erlaubt:

  • Besuchszeit: 8:00 Uhr bis 21:00 Uhr
  • Es ist nur ein/e einzige/r Besucher*in pro Patient*in pro Tag erlaubt. Diese/r einzelne Besucher*in pro Tag kann wechseln (am einen Tag Ehepartner*in, am nächsten Tag Kind, …).
  • Besucher*innen müssen am Klinikeingang eine Selbstauskunft ausfüllen: Erkältungsanzeichen, Fieber, Geruchs-/Geschmacksverlust und Kontakt zu SARS-CoV-2 positiven Personen werden abgefragt. Besucher*innen, die hier eine Frage mit „ja“ beantworten, müssen auf den Besuch verzichten und das Krankenhaus umgehend wieder verlassen.
  • Besucher*innen müssen sich ausweisen (bitte Ausweis mitbringen!) und werden namentlich (plus mit Angabe von Telefonnummer oder Adresse) registriert. Es ist anzugeben, welche/r Patient*in besucht wird. Dies verlangt die Verordnung, damit Kontakte nachverfolgt werden können im Falle einer Infektion.
  • Besucher*innen erhalten einen „Besucheraufkleber“.
  • Besucher*innen (ab 6 Jahren) müssen während des gesamten Aufenthalts eine Schutzmaske (Alltagsmaske) tragen. Bitte Maske mitbringen oder bei der Pforte der Diabetes-Klinik kaufen. Wer aus medizinischen Gründen keine Maske tragen kann, muss einen ärztlichen Nachweis dazu vorlegen.
  • Besucher*innen müssen einen Mindestabstand von 1,5 Meter zu anderen Personen (auch zu den besuchten Patient*innen) einhalten.
  • Die Mitarbeiter*innen der Diabetes-Klinik sind verpflichtet, die Einhaltung dieser Besuchsregeln zu kontrollieren und können bei Nicht-Einhaltung Besucher*innen des Hauses verweisen.
     

Download

PDF zur Besucherselbstauskunft